Paragon Cineplex in Bangkok
Quelle: Wikimedia

Nach einem anstrengenden Arbeitstag ist es dringend nötig, zur Ruhe zu kommen und seine Batterien aufzuladen. Das kann man machen, indem man es sich etwa auf der Couch gemütlich macht und ein Buch liest oder Filme guckt oder eine Runde Online Roulette spielt. Sollte man sich noch aufraffen können, bietet sich ein Besuch im Kino an – zumal es immer mehr Lichtspielhäuser gibt, die mehr sind als ein paar enge Sitze und eine Leinwand in einem dunklen Saal. VIP-Kinos bieten ihren Besuchern ein luxuriöses Filmerlebnis.

Ungewöhnliche Lichtspielhäuser

Weltweit gibt es einige Kinos, die sich von herkömmlichen Lichtspielhäusern unterscheiden. Die US-amerikanische Kette Alamo Drafthouse verbietet es zum Beispiel ihren Kunden, während der Filme zu tuscheln oder die anderen Gäste mit einem leuchtenden Handy zu stören. In Großbritannien ist regelmäßig ein umgebauter Wohnwagen unterwegs, der unter dem Namen Sol Cinema bekannt ist. Drinnen finden maximal acht Personen Platz, was ihn zum wohl kleinsten Kino der Welt macht.

Aber abseits aller Kuriositäten gibt es auch Kinos, in denen den Besuchern besonderer Luxus geboten wird. Das Paragon Cineplex in Bangkok hat beispielsweise zwei Säle, in denen die Gäste mehr als nur den Film genießen können. In einem Saal stehen Sessel, die sich bis in eine Liegeposition verstellen lassen, dazu bekommen die Besucher eine Tasse Kaffee an den Platz gebracht. Zum Service gehört außerdem eine Fußmassage, die man allerdings nicht während des Films, sondern entweder davor oder danach verabreicht bekommt. Im anderen Saal sitzen oder liegen die Filmfreunde auf gemütlichen Sofas, und ein persönlicher Butler bringt das Popcorn an den Platz.

Betten und Cocktails im Kinosaal

Electric Cinema in London
Quelle: Wikimedia

Auch in London gibt es ein Kino, das mit außergewöhnlichem Luxus aufwarten kann. Im Electric Cinema stehen besonders breite Ledersessel mit Decken aus Kaschmir. Das eigentliche Highlight ist aber die erste Reihe des Kinosaals. Dort befinden sich nämlich sechs Doppelbetten, die einen gemütlichen Blick auf die Leinwand zulassen. In Deutschland hebt sich vor allem die Kette Astor Film Lounge von den herkömmlichen Kinos ab und setzt Standards in Sachen Komfort.

Nicht nur haben die Sitze einen besonders großen Abstand zur Reihe vor ihnen, die Besucher werden an ihren Plätzen auch mit Cocktails und Fingerfood versorgt. Noch dazu bieten die Kinos einen Park- und einen Garderobenservice an, moderne Technik im Vorführbereich kann selbstverständlich vorausgesetzt werden. An drei Standorten in Berlin, Köln und München ist die Astor Film Lounge schon präsent, im Winter 2018 eröffnen zwei weitere Häuser in Hamburg und München. Im Sommer 2019 sind außerdem die Bauarbeiten an der Astor Film Lounge im Frankfurter Einkaufszentrum MyZeil abgeschlossen.

Luxus wird massentauglich

Unter dem Namen CINECITTA’ Deluxe gibt es auch im Nürnberger Kino CINECITTA’ vier Säle, die für anspruchsvolle Besucher ausgelegt sind. Deren Filmabend beginnt bereits an der Lounge Bar, wo ein Begrüßungsdrink im Preis für das Kinoticket inbegriffen ist. Außerdem können sie ihre Jacken und Mäntel gratis an der Garderobe abgeben. Im Saal erwarten sie bequeme Sitze mit Fußstützen und eine Versorgung mit Getränken und Snacks am Platz.

Auch die Multiplex-Kette CinemaxX hat inzwischen den Trend zum VIP-Kino erkannt und in ihren Häusern in Essen und Mülheim jeweils einen Luxus-Saal eingerichtet. Ausgestattet sind diese mit Einzel- und Doppelsitzen mit Lederbezug, die selbstverständlich viel Beinfreiheit bieten. Am Platz befinden sich Glastische, auf denen Lampen stehen, die sich durch Berührung dimmen lassen. Während des Vorprogramms können die Besucher außerdem Getränke und kleine Speisen bestellen, die an den Platz gebracht werden und am Tisch verzehrt werden können. So lässt sich der Film stilecht genießen.